Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
25. April 2009 6 25 /04 /April /2009 12:43
Jetzt wollt ich grad hier voll das Ding rauslassen, mich über grammatikalische und orthografische Flachpfeifen auslassen (weil ich nähmlitsch bey der Umfrahge zum besser däutsch sprechen tun bei die Frau Melleu mitgemacht hap), da seh ich doch, dass ich da im vorigen Artikel, letzter Absatz "dem untervermieteten Zimmer" geschrieben habe, wo es  aber "des untervermieteten Zimmers" heissen müsste.
Wär ja'n prima Eigentor geworden. Wie gut, dass ich das nicht gemacht habe.
Stattdessen, beinamentlich nennt man mich auch "den Flexiblen", möchte ich mal eine Bitte an die versammelte Bloggerschaft richten und zwar in für mich aussergewöhnlich moderatem Ton:

Hört endlich auf, jeden Rotz zu verlinken. Es ist echt nicht mehr auszuhalten. Ich weiss, was *biep* und *bööp* und *määp* ist oder bedeutet und wenn ihr nicht die aussergewöhnliche Insider-Info schlechthin in euren Link gepackt habt, dann setzt gefälligst 'ne Fussnote und den Link dort. Es kotzt mich echt an. Noch mehr als euer zum Teil echt bescheidenes Deutsch.
Jeder Scheiss wird bei Wiki nachgeguckt oder "Wissen" aus unendlich langen Zeitschriften-Artikeln bezogen und dann (man ist ja sooo hilfreich) verlinkt.
Und ich Drops klick natürlich auch noch jedesmal, weil ich den Hammer schlechthin dahinter vermute.
Nehmt ihr eigentlich an, eure Leser seien so dämlich oder unwissend? Wer nicht weiss, worums geht, weil dieses Thema ihn bisher noch nicht erreicht hat (schön umschrieben, gelle?), kann ja dann dem Link zu Wiki oder Spiegel-Online oder wasweissichwas folgen.
Abgemacht?

Danke!

(und die Frau Melleu findet ihr rechts in meiner Blogroll)
Repost 0
8. April 2009 3 08 /04 /April /2009 17:12
Ich bin erkältet.
Weil das eine prima Ausrede für fast alles ist,berufe ich mich hiermit auf meinen angedötschten Gesundheitszustand,erbitte Gnade und Rücksicht bei denen,die ich heute verbal angegangen bin, die ich übergangen habe und auch profilaktisch schon mal bei jenen, die ich heute noch verbal angehen werde.

Da wäre zum einen mal dieser  junge Mann, dem ich die Inspiration zum vorangegangenen Beitrag verdanke. Sorry!
Ich vergass.

Weiter wäre da noch ein Creative-Director zu nennen,  dem meine Zeilen nicht das Honorar wert waren, wie er sich auszudrücken pflegte.
Gut, ich kann mich auch gediegen ausdrücken, wollte ich ihm eigentlich auf seine letzte Mail retornieren, jedoch möge er sich nicht einbilden, jemals eine Entschuldigung, Widerruf o.Ä. zu vernehmen.
Sein Laden ist 'ne Bumsbude, jeder Schülerzeitungsredakteur ist kreativer als er und der Kunde stellt Scheiss-Produkte her, denen ich unter Aufbietung sämtlicher mir zur Verfügung stehenden Mittel geistiger Natur ein wenig Prestige, Qualität sowie Nutzen angedichtet habe. Mehr geht nicht. Beim besten Willen nicht.
Ja, ich stehe zu meinem Wort - nie mehr.

Und nun turn ich mal 'ne Runde um den Blog - da kommt bestimmt auch noch einiges zusammen.

*ins Taschentuch schnodder*

Edit: Nach nochmaligem Lesen des vorherigen Beitrags *verwirrten Eindruck vortäusch*, äh, Revo,weisst..die Medikamente...du verstehst...oder das Alter...hab ich da doch glatt "die Anrede eingetippt" geschrieben.
Auch sorry.
Es wird sodann redigiert und editiert.
*am Hustensaft nuckel*
Repost 0
6. April 2009 1 06 /04 /April /2009 17:32

Darf ich an den Strand,Mama?
Nein,ich will nicht in den Park, zuviele Freaks da. Ich weiss,die meisten Menschen sehen angezogen besser aus,aber darauf kann ich keine Rücksicht nehmen - im Park kann ich nicht surfen.
Du bist gar nicht meine Mama? Was willst du dann von mir?
Ihr geht alle in den Park?Ja,und?
Ihr macht auch Tortilla? Weiss zufällig einer,wie hoch die Wellen heute sind?
Wie definiert man "Freak"?
Fall ich am Horizont runter,wenn ich bis dahin surfe?
Darf man mit Erkältung surfen?
Was wollte ich eigentlich schreiben?
Macht Koffein vergesslich?Nikotin dumm?
Wo werde ich im Sommer sein?
Warum kann man hier nicht richtig kommentieren?

Repost 0
4. April 2009 6 04 /04 /April /2009 19:31
Ich habe Angst.
Eins meiner ebenso zahl- wie nutzlosen Emailpostfächer zeigt seit heute beständig bei Posteingang eine 1,es ist aber keine Mail aufzufinden.Um mal zu verdeutlichen, wie man sich das vorzustellen hat: es kommen 3 neue Mails,es werden 4 angezeigt.Rufe ich die 3 neuen auf oder lösche sie,prangt danach immer noch eine 1.
Sämtliche Ordner durchkämmt - nix.
Spam - nix.
Papierkorb - nix.

Könnte es etwas mit den neuerdings auftretenden  telepatistischen (sorry,O-Ton Mika) Phänomenen zu tun haben ?
Uri,bist du das?
Ausserirdische auf der Suche nach intelligenten Lebensformen auf dem Planet Erde? (ja,is ja gu-hut,mach ja schon 'n Smiley hin...) ;)
Oder will Herr Yahoo was von mir und traut sich nicht so recht?
Sehr beängstigend,das Ganze...
Repost 0
31. März 2009 2 31 /03 /März /2009 13:55


Was sagt der Stiefel über seine Trägerin aus?
Nun,man muss eigentlich nicht sonderlich psychologisch bewandert sein,um diese Frage beantworten zu können.
Es reicht,einmal einen etwas genaueren Blick drauf zu werfen.Schaun wir uns doch mal die nach oben sich erweiternde Schaftform an und schon wird klar,dass die Trägerin wohl Wasser in den Knien und auch kurz darunter hat.Verbunden  mit der Farbe schwarz,die ja bekanntlich schlank machen soll,drängt sich das Bild auf,hier versuche jemand,diesen körperlichen Mangel zu kaschieren.
Schwarz - das ist ja auch dunkel,das ist Nacht und wie auch in der Nacht will die Trägerin verschleiern.Besonderes Augenmerk sollte hierbei auch auf den Knick kurz oberhalb des Knöchels gelegt werden.Ein weiteres physisches Manko?Knickbeine?Es steht zu vermuten.
Kommen wir zu den Absätzen: nicht aussergewöhnlich hoch und dennoch geeignet,körperliche Grösse vorzutäuschen.Ein Zwerg,der Böses dabei denkt...
Und dann diese spitz zulaufende Fussform.Man ist geneigt,an eine Chinesin mit Lilienfüssen zu denken.
Abgeschnürt gleich abgetrennt von der Welt?Stark anzunehmen.
Bleiben nur noch die Nieten,die hier als Applikation auftretend,doch dem Betrachter suggerieren mögen:mein Stiefel sagt mehr als tausend Worte.Wenig hab ich im Leben vollbracht,mein Schuhwerk gibt Zeugnis davon.

Zusammenfassend können wir also festhalten:
Revo  ist eine zwergwüchsige kontaktarme Chinesin mit verkrüppelten Füssen,dicken Knien und Unterschenkeln,die  nachts versagt .

Repost 0
26. März 2009 4 26 /03 /März /2009 17:57
Ja Kinners,so schaut's aus.Wobei  "nie" vielleicht etwas übertrieben ist,aber...wie kann man auch so dämlich sein,sich in die Hände eines Friseurs zu begeben?Ihr kommt nicht mit?Okay,von vorne:
Trulla sagt,ich hätte kaputte Haare.Gut,sag ich,schneid sie ab!.
 Iiiich?
Ja,warum denn nicht? Was ist denn so schwer daran,ein paar Haarspitzen zu kürzen,hm?
Neee,mach ich nich,geh zum Friseur.
Geh ich also zum Friseur.
Laberlaberdemonstrier,bis dahin und nich weiter,ok? Siiii,Señor!Auch rasieren? Untersteh dich! Siiii,Señor,äh,no Señor!
(Wobei in dem Fall der Señor ich bin,weil ich ja bezahlen werde und mir somit das Anrecht auf diese Anrede käuflich erwerbe)
Der Scherenschnitzer will mir die Haare waschen.Brauchste nich,habbich schon gemacht,nur nass machen,ok?
(Ich hasse es, wenn mir fremde Leute im Haar rumwühlen,egal,ob nass oder trocken)
Ich spüre,wie er Shampoo im Haar verteilt und drohe ihm erstmalig Prügel an,falls er sich nicht an meine Anweisungen hält.
Der erste Schnitt sitzt,ich hör noch die Schere klappern und sehe eine Sekunde später ein etwa 8cm langes Haarbüschel zu Boden fallen.
Ich springe auf.Dummerweise hat die Schere erneut zugeschlagen und begünstigt durch mein Aufspringen fällt Büschel Nr. 2 diesmal etwa 12 cm lang aus und herunter.

Schnitt (wie sinnig...)

An der Strassenecke steht ein Polizist und fragt mich,wohin ich denn mit dem schwarzen Umhang wolle.
Ja,wo will ich denn hin  damit ? Nach Hause, du Flachpfeife? Jemanden suchen, der mir fachgerecht die Haare kürzt? Oder hältste mich für 'nen Punk? *auf  "Frisur" zeig*
Guckstu hier,sagt er,zieht's Käppi,deutet auf den maschinegeraspelten Kopf und meint,das könne der Juan ja ganz gut,aber alles Andere,hm,also besser nicht.
Danke auch.

Luisa hatte ja noch was gut zu machen (wie immer quasi) und so wurde sie dann zwangsverpflichtet.
Leider waren die entfernten Haare an strategisch sehr wichtigen Punkten,so dass eine Rettung nur ansatzweise gelang.
Seh aus wie'n frisch gef*cktes Eichhörnchen.
Ich hasse Friseure und Frisösinnen oder wie man das schreibt.
Und Schweizer.
Und  Menschen überhaupt.
So!



Repost 0
24. März 2009 2 24 /03 /März /2009 14:33
Ich habe momentan eher etwas weniger Zeit als normalerweise.Da passt es ja richtig gut,dass hier so einige Funktionen bei Over-Blog mal wieder rumzicken.So muss ich mir eure Antworten auf Kommis mühsam zusammensuchen,werde nicht mehr über weitere Kommis informiert und derlei Geschichten.
Das' nicht gut.Macht mich agressiv und wenn ich agressiv bin,dann sag ich schon mal Sachen,die ich im nicht agressiven Zustand auch sagen würde,z.B. dass mir der Blog-Schleimer hier,der so ähnlich heisst wie ich im RL,voll auffen Sack geht.Alles fürs Ranking?Wird mir schlecht bei,ehrlich!
Werd wohl demnächst mal 'ne Community gegen faden Beigeschmack gründen.
Vorabanmeldungen werden hier in den Kommis entgegen genommen.


Repost 0
17. März 2009 2 17 /03 /März /2009 12:57
Es war einmal vor noch gar nicht allzu langer Zeit,da begab sich Folgendes :
In einem tiefen dunklen Wald lebten ganz viele Hörnchen  -Erdhörnchen,Streifenhörnchen und auch Eichhörnchen- und die sangen alle ganz viel.
Wie sich eines Tages Hörnchen Resi mal wieder im Wald tummelte,hörte es ein befremdliches Lied aus einer Ecke des Waldes.Bekümmert zog Resi weiter.Unterwegs naschte es ein wenig von den Früchten des Portugiesen-Baumes und wurde ganz traurig.
Warum fragte es sich,singen alle,was bewegt sie dazu,ihre Lieder in die Welt hinauszuträllern  oder -schmettern?
Weil Resi aber keine Antwort darauf fand,zog es sein Taschenmesser und ritzte seine Frage in die Schale einer Nuss und liess sie einen Abhang hinunterrollen.Auf dem Weg nahmen gar viele die Nuss auf,lasen und riefen zu Resi auf den Berg,warum sie denn sängen.
Und siehe da: so viele Motive hatten sie,so viele Gründe konnten sie nennen,dass es einem gar warm ums Herz wurde.Jedes Hörnchen,das die Nuss gefunden und aufgehoben hatte,liess Resi wissen,warum es denn sang,nur eines nicht,das Erdhörnchen Dolly .Das liess sich Zeit,ging erstmal durch den eigenen,dann auch noch durch fremde Wälder,lauschte hier wie dort und schaute sich die Bäume,in denen die anderen Hörnchen lebten,genau an - da gab es welche,die ihren Baum,in dem sie lebten und sangen,gar wunderlich schmückten,das zog viele Zuhörer an.Einige wurden  gesehn,wie sie Zettel in anderen Wäldern an die Bäume hefteten,um bekannt zu geben,wo sie denn ihr Liedlein vollführen.Wieder andere sangen nicht,sie brüllten,trafen keinen Ton,was ihnen gleich zu sein schien,Hauptsache,man hörte ihnen zu.
Viele sangen den Blues,weil sie nicht so gross waren,wie die anderen Hörnchen,ihr Fell nicht so glänzte oder sie beim Nüssesammeln nicht mitmachen durften,nicht wenige stotterten auch,wenn sie redeten,was keiner hören mochte;beim Singen jedoch merkte man nichts davon.
Wieder andere konnten überhaupt nicht singen,aber putzten ihr Fell so lang,bis jemand hinsah.
Und dann waren da ja auch noch die,die gerne in der grossen,weiten Welt singen wollten,auf der grossen Bühne,um nicht mehr Nüsse sammeln zu müssen,jedoch nicht wussten,dass sie dafür einfach nicht geschaffen waren.
Nicht wenige sangen auch gar nicht ihre eigenen Lieder.
Man traf sich auch zum Singen da und dort,lobte und tadelte das Gesungene.
Ja,bunt und laut wars in den Wäldern,leise Töne mitunter auch zu vernehmen,aber man musste schon lange suchen,um die schönen Töne zu finden.Das war schade,schade um die viele Zeit,die auch anders genutzt werden konnte,wohl wahr.
Dolly dachte noch einen Augenblick nach,bevor es zu Resi auf den Berg stieg,um ihm zu sagen,weshalb es denn singt,weil das ja,wie Dolly fand,ehrlich sein soll.
Also setze es sich in seinen Baum,ass ein paar von den Früchten des Danielbaumes und schrieb die Antwort auf:
Ich singe,weil es mir Spass macht,zu singen.Hier im Wald kann ich das tun,was ich am liebsten mache: kleine lustige Lieder anstimmen,die,wenn sie gehört werden,das ein oder andere Hörnchen aufheitern mögen.Weil ich natürlich auch ein wenig eitel bin,freue ich mich ja auch, wenn's gefällt,mein Liedgut.
Tagsüber muss ich andere Lieder singen,da kann ich nicht immer so trällern,wie ich will,aber zwischendurch lass ich schon mal so ein kleines vergnügliches Liedlein heraus.Auch freut's mich,wenn sich die Zuhörer äussern zu meinen Sangeskünsten,so wie ich mich auch zu ihren äussere.

Und als Dolly dies zu Ende geschrieben hatte,knackte es die Nuss.
Doch welch Überraschung - darin war nur ein Zettelchen,auf dem stand:Und warum singst du?
Das gab es weiter an das Hörnchen in der Rotbuche.
...
Repost 0

Über Diesen Blog

  • : Blog von DEMIAN
  • : Alltägliches,Erfahrungen,Zustandsbeschreibungen - nicht immer ganz ernst zu nehmen.Meine Weltsicht -oft rüde,ironisch und überspitzt
  • Kontakt